Wer sollte eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen?

Ungeachtet des eigentlichen Risikos bei der Berufsausübung kann prinzipiell jeder Mensch an jedem Tag von einem Unglück getroffen werden, das ihn berufsunfähig macht. Die Absicherung von staatlicher Seite über die gesetzliche Rente ist hier in den meisten Fällen bei weitem nicht ausreichend. Selbstständige haben häufig sogar überhaupt keine Absicherung, da sie nicht in der gesetzlichen Rentenversicherung versichert sind.
Daher sollte jeder Erwachsene eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen. Da auch Arbeitslosigkeit in der Regel kein dauerhafter Zustand ist, sollte auch dies nicht davon abhalten, eine entsprechende Berufsunfähigkeitsversicherung abzuschließen.
Die Vielzahl der Anbieter und die höchst unterschiedlichen Tarife und Leistungen machen einen umfassenden und vor allen Dingen neutralen Vergleich vor Abschluss eines entsprechenden Vertrags über eine Berufsunfähigkeitsversicherung auf jeden Fall empfehlenswert.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte

Im Rahmen der individuellen Vorsorgeplanung spielt auch das Thema Berufsunfähigkeitsversicherung eine tragende Rolle. Was für Arbeitnehmer und Selbstständige im Allgemeinen gilt, gilt für Ärzte und Zahnärzte im Besonderen. Schließlich sind sie in ihrem beruflichen Alltag zahlreichen besonderen Risiken und Belastungen ausgesetzt, die zu einer vorzeitigen Berufsunfähigkeit führen können. Wie aber sieht er nun aus, der optimale BU-Schutz für diese Berufsgruppe?

Berufsständische BU-Versicherung nicht ausreichend

Ärzte und Zahnärzte sind in den sogenannten berufsständischen Versorgungswerken pflichtversichert. Die dort eingezahlten Pflichtbeiträge werden im Leistungsfall in Form einer berufsbezogenen Erwerbsunfähigkeitsrente ausbezahlt. Diese liegt deutlich über dem Schutz der gesetzlichen Rentenversicherung – sieht aber z.B. keine Leistung vor, wenn „nur“ eine teilweise Erwerbsunfähigkeit vorliegt. Anders ausgedrückt: Solange ein Arzt oder Zahnarzt seine Approbation aus gesundheitlichen Gründen nicht zurückgibt, hat er keinen Anspruch auf die Leistung der berufsständischen Versorgung. Umso wichtiger ist es, diese Versorgungslücke durch eine private Berufsunfähigkeitversicherung für Ärzte zu schließen.

Privater Berufsunfähigkeitsschutz: Darauf sollten Sie achten

Wer sich für eine zusätzliche private Absicherung gegen die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit entscheidet, sollte die Angebote genau miteinander vergleichen. Denn je nach Anbieter und Tarif können sich Leistungen und Preise deutlich voneinander unterscheiden. Zu beachten ist, dass der Versicherungsschutz an die individuellen Anforderungen angepasst wird. Während z.B. ein Notarzt oder ein Allgemeinmediziner auf eine Infektionsklausel achten sollte, ist es bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung für Zahnärzte sinnvoll, dass andere Risiken wie z.B. Nerven- und Muskelerkrankungen voll abgesichert sind. Schließlich sind sie beim stundenlangen Stehen am Zahnarztstuhl starken Belastungen ausgesetzt und benötigen bei der Behandlung der Patienten eine ruhige Hand.

Grundsätzlich gilt: Eine gute Berufsunfähigkeitsversicherung für Ärzte und Zahnärzte gilt ab dem ersten Tag und bietet eine ausreichend hohe Deckungssumme ab 50 Prozent Berufsunfähigkeit. Sinnvoll sind eine Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeit sowie ein weltweiter Schutz.

Berufsunfähigkeitsversicherung für Studenten / Schüler

Auch wenn Schüler und Studenten in der Regel noch keinen Beruf ausüben und der Abschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BUV) zunächst seltsam anmutet, ist doch gerade für diese junge Zielgruppe die Absicherung der Berufs- und Erwerbsunfähigkeit eine der wichtigsten Aufgaben.

Warum ist die BUV gerade sinnvoll für Schüler und Studenten?

Zunächst besteht für die jungen Leute kein Anspruch auf eine Berufsunfähigkeitsrente aus der gesetzlichen Rentenversicherung und auch ein theoretisches Anrecht auf eine volle oder halbe Erwerbsminderungsrente lässt sich nur schwer darstellen, denn dazu müssten die Schüler und Studenten in den letzten 5 Jahren (vor Eintritt des Versicherungsfalles) für 36 Monate die Pflichtbeiträge in die gesetzliche Rentenversicherung gezahlt haben. Was naturgemäß in der Schul- und Studienzeit schwer zu realisieren ist.
Zwar gibt es eine gewisse Grundabsicherung über die Berufsgenossenschaft, diese greift aber nur für Unfälle auf den Schulwegen und den Aufenthalten auf Schul- und Universitätsgelände. Krankheiten und Freizeitunfälle sind nicht abgesichert.
Doch genau hier lauert die Gefahr. Statistisch gesehen entstehen die meisten Erwerbsunfähigkeiten im jugendlichen Alter durch Unfälle im Freizeit- und Sportbereich und nicht durch Krankheit. Somit sind gerade die aktiven jungen Personen besonders hohen, finanziellen Risiken ausgesetzt.

Vorteile sichern, ein Leben lang.

Durch spezielle Tarife und Policen ermöglichen es die Versicherer gerade den Schülern und Studenten sich zu sehr günstigen Beiträgen abzusichern. Ist der junge Mensch zudem gesund, lässt sich über bestimmte Angebote der Gesundheitszustand „einfrieren“, das heißt selbst bei späteren Erkrankungen werden keine Mehrbeiträge oder Ausschlüsse von der Versicherung nötig. Das spart bares Geld und schafft maximale Sicherheit. Hier hilft der Berufsunfähigkeitsversicherung-Vergleich, den richtigen Tarif zu finden.

Auf die Feinheiten achten.

Gerade bei der so wichtigen und zukunftsträchtigen Berufsunfähigkeitsversicherung, sollte genauestens auf die Versicherungsbedingungen geachtet werden. So sind z.B. Tarife mit einer so genannten „abstrakten Verweisung“ (siehe Lexikon) nicht zu empfehlen und wenn möglich, ist ein Verzicht auf die „konkrete Verweisung“ ebenfalls zu überdenken, was sich allerdings auf die Höhe der Beiträge auswirkt.
Auch sollten sämtliche Vorerkrankungen, sowie die Gesundheitsfragen sorgfältig beantwortet werden, damit es im Bedarfsfall nicht zu Leistungseinbußen seitens der Versicherer kommt.
Wer hier gut recherchiert, hat also bereits in jungen Jahren, auch als Schüler und Student, die günstige Möglichkeit seine finanzielle Zukunft auf sichere Beine zu stellen.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Kapital Lebensversicherung

Der Einschluss einer Zusatzversicherung in eine Kapital-Lebensversicherung ist bislang wohl die gängigste Form einer Berufsunfähigkeitsversicherung. Allerdings geht der Trend in eine andere Richtung, denn die Risikoabsicherung sollte von der Altersvorsorge abgegrenzt werden – zumindest in einem bestimmten Maß.

Kombination leistungsstark – aber auch teuer
Eine Kapital-Lebensversicherung, als bisher beliebtes Instrument zur Altersvorsorge mit integriertem Todesfallschutz, kann durch den Einschluss einer BU-Zusatzversicherung ein leistungsstarkes Paket darstellen. Zum einen wird nämlich im Fall der Berufsunfähigkeit der Hauptvertrag, also die Lebensversicherung, beitragsfrei weitergeführt, zum anderen die vereinbarte Rente für die Dauer der BU geleistet. Um einen guten Versicherungsschutz zu erreichen, sollte auch hier vor dem Abschluss die Qualität der eingeschlossenen Berufsunfähigkeitsversicherung in einem vergleich überprüft werden. Problematisch ist diese Kombination im Hinblick auf die Flexibilität, denn finanzielle Engpässe können jeden treffen. Die Versicherung dann vorübergehend beitragsfrei zu stellen, gefährdet den existenziell wichtigen Versicherungsschutz der integrierten Berufsunfähigkeitsversicherung.

Clever trennen und flexibel bleiben
Sinnvoller ist es daher, die Berufsunfähigkeitsversicherung aufzuteilen: Die BU-Beitragsbefreiung als Zusatz in die Kapital-Lebensversicherung und die BU-Rente als separaten Vertrag vereinbaren. Natürlich ist auch hier der vergleich der BU-Bedingungen notwendig, um für beide Varianten die besten Leistungen zu vereinbaren. Denn im Falle einer BU würde die Kapital-Lebensversicherung beitragsfrei weiter geführt werden – inklusive aller vertraglich vereinbarten dynamischen Erhöhungen. Darauf sollte großen Wert gelegt werden, denn die sich daraus ergebende Rendite ist fantastisch. Auch die separate Berufsunfähigkeitsversicherung, die die BU-Rente im Leistungsfall übernimmt, sollte unter den Siegern aus unserem vergleich der BU-Versicherer ausgewählt werden, denn diese Rente ersetzt das entgangene Einkommen im BU-Fall und sollte nicht an Vertragsklauseln scheitern.

Fazit
Der Einschluss einer Berufsunfähigkeitsversicherung in eine Kapital-Lebensversicherung sollte zumindest als Beitragsbefreiung bei BU erfolgen, um im Ernstfall den Hauptvertrag mit den dynamischen Erhöhungen kostenlos weiter laufen lassen zu können. So erhält man eine wichtige Komponente der Altersvorsorge – auch für die Zeit der Berufsunfähigkeit. Eine BU-Rente lässt sich sehr gut separat oder mit einer Risiko-Lebensversicherung absichern, um die Altersvorsorge von der unverzichtbaren Risikoabsicherung zu trennen und so flexibel zu bleiben. Wichtig ist in jedem Fall, die besten Versicherungsbedingungen für die Berufsunfähigkeitsversicherung in einem vergleich herauszufinden und sich so für Qualität und Leistungsstärke entscheiden zu können.

Berufsunfähigkeits-Zusatz mit klassische Rentenversicherung

Sicherheit im Zusammenhang mit der klassischen Rentenversicherung:

Sicherheit ist das Schlagwort, wenn es um die klassische Rentenversicherung geht. Diese Form der Versicherung gilt auch laut Expertenmeinung als die sicherste Methode überhaupt. Die Vorteile der klassischen Rentenversicherung, liegen in erster Linie in der Krisenresistenz sowie der Verlässlichkeit dieser Anlageform. Bei regelmäßiger Beitragszahlung in die klassische Rentenversicherung, werden Zinsen garantiert. Dies führt zu einer sicheren Gewinnbeteiligung. Als besondere Leistung können Überschusszahlungen ausgezahlt werden, insofern der Versicherer einen Gewinn erzielt hat. Größter Vorteil der klassischen Rentenversicherung gegenüber einer Bankanlage ist aber die wegfallende Abgeltungssteuer. Diese beträgt bei der Bankanlage nicht zu vernachlässigende 25 % auf die volle Ertragssumme. Somit ergibt sich aus der klassischen Rentenversicherung ein klarer Renditevorteil.

Besonderheit Berufsunfähigkeitszusatz (BUZ):

Im Gegensatz zu klassischen Berufsunfähigkeit (BU), handelt es sich beim Berufsunfähigkeitszusatz um keinen gesonderten Vertrag, sondern vielmehr um eine Zusatzvereinbarung hinsichtlich der Renten- oder Lebensversicherung. Mit nur einem einzigen Vertrag werden gleich mehrere Bereiche abgesichert. Neben der Berufsunfähigkeitsversicherung kann so beispielsweise auch einem etwaigen Todesfall vorgebeugt werden. Weiterhin ist eine Absicherung des Gesamtkapitals für die Altersvorsorge möglich. Die staatliche geförderten Rentenmittel, lassen die Berufsunfähigkeitsversicherung und die sich aus ihr ergebenden Vorteile miteinander vereinbaren. Selbst eine steuerliche Absetzung der Beiträge ist möglich.

Vergleich im Internet oder auf herkömmlichem Wege:

Im World Wide Web gibt es die Möglichkeit die Konditionen und Beträge ganz unverbindlich und vor allem unkompliziert überprüfen zu lassen. Besonders geeignet sind Vergleichsrechner, die die besten Angebote zu den individuellen Zahlen liefern. Einen Vergleich im Internet vorzunehmen, bringt Transparenz und Übersicht. Wer sich lieber auf herkömmlichem Wege über die klassische Rentenversicherung mit Berufsunfähigkeitszusatz informieren möchte, sollte einen Anruf oder einen Besuch bei seinem Rentenversicherungsträger nicht scheuen. In der Regel gibt fachkundiges Personal gerne Auskunft über Zahlen, Konditionen und Tarife.

Fazit:

Wichtig ist, dass die sämtliche Informationen zeitnah eingeholt werden. Der Aufwand steht in keiner Relation zum möglichen Ertrag, der durch die besten Angebote ersichtlich wird. Gerade wenn es um Altersabsicherung geht, können Feinheiten wie der BUZ dafür ausschlaggebend sein, ob es sich lohnt bei der klassischen Rentenversicherung einzuzahlen oder nicht. Viele Menschen versäumen eine angemessene Altersabsicherung. Es gibt viele Wege, dieser Problematik vorzubeugen. Sicherheit ist ein Gut , dass bei vielen Menschen an erster Stelle steht. Die Altersabsicherung ist hierfür vielmehr Beispiel als Ausnahme.

Berufsunfähigkeits-Zusatzversicherung mit Risikolebensversicherung

Eine Berufsunfähigkeitsversicherung ist unabdingbar in der heutigen Zeit, denn man möchte auf jeden Fall bei einer Berufsunfähigkeit den eigenen Lebensstandard halten können. Umso wichtiger ist es dann, dass man sich über eine Versicherung dieser Art ausreichend Gedanken macht. Ein Vergleich der verschiedenen Anbieter lohnt sich also auf jeden Fall, wenn ein Bedarf in Richtung einer Berufsunfähigkeit besteht.

Warum braucht man eine Risikolebensversicherung?
Eine Risikolebensversicherung ist insbesondere immer dann angebracht, wenn die Familie im Fall eines Falles abgesichert werden soll. Der Hauptverdiener in der Familie hat im Regelfall finanzielle Verpflichtungen, die monatlich gezahlt werden müssen. Tritt dann eine Berufsunfähigkeit ein, kann es ganz schnell passieren, dass der gewohnte Lebensstandard nicht mehr aufrecht erhalten werden kann. Eine Berufsunfähigkeitsversicherung federt dies ab, denn hier kann man sich als Versicherungsnehmer sicher sein, dass im Versicherungsfall finanzielle Verluste gar nicht erst entstehen.

Ein Vergleich lohnt sich auf jeden Fall
Vor dem Abschluss eines Vertrages sollte man sich Gedanken um die jeweiligen Konditionen und Kosten machen. Denn schließlich möchte man für die gleiche Leistung bei einem Berufsunfähigkeitsversicherungsvertrag nicht zuviel zahlen. Die Risikolebensversicherung setzt sich aus der Risikoversicherung und der BUZ-Absicherung zusammen. Hier stehen verschiedendliche Überschusssysteme zur Verfügung, die der Kunde individuell für sich abwägen und abschließen kann. Zum einen gibt es das Überschusssystem „Beitragsverrechnung“. Hier Hier werden die dazu verwendet, den garantierten Beitrag des Versicherungsnehmers zu reduzieren. Diese Variante der Berufsunfähigkeitsversicherung wird von den Kunden sehr häufig gewählt.

Überschusssystem Todesfallbonus
Diese Art von Versicherungsleistung wird nur im Todesfall ausbezahlt. Da das Risiko eines Todesfalls als realativ gering eingestuft werden kann wird diese Variante eher als vorsorgliche Zusatzleistung betrachtet. Die Festschreibung des Zahlbetrages erfolgt nur erfolgt nur für die Dauer des Deklarationszeitraumes. Hierauf muss der Versicherungsnehmer im Bedarfsfall unbedingt achten. Das Überschusssystem Todefallbonus tritt nur in ganz bestimmten Gegebenheiten in Kraft. Verstirbt ein Versicherungsnehmer unerwartet vorzeitig so werden seitens des Versicherungsgebers gewisse monetäre Leistungen fällig.

Die Berufsunfähigkeitsversicherung – ein Garant für die Familie
Diese Art von Versicherung ist nahezu unabdingbar für Familien, die sich nicht auf finanzielle Risiken einlassen wollen. Deshalb ist es umso wichtiger, dass bei Eintreten einer Berufsunfähigkeit die Familie mit den laufenden Kosten optimal abgesichert ist. Ansonsten läuft man Gefahr den gewohnten Lebensstandard zu verlieren.

Berufsunfähigkeitsversicherung mit Rürup-Basis-Rente

Eine Rürup-Basis-Rente mit Berufsunfähigkeitsversicherung ist vor allem für Familien interessant. Denn nichts ist schlechter, als wenn man als Alleinverdiener plötzlich vor dem finanziellen Aus steht. Neben der Haftpflichtversicherung ist eine Versicherung gegen Berufsunfähigkeit eine der wichtigsten Versicherungen, die es überhaupt gibt. Man sollte sich also beispielsweise bei einem Vergleich der Versicherungen im Bereich der Berufsunfähigkeit Gedanken über die jeweiligen Konditionen und Kosten Gedanken machen.

Die Berufsunfähigkeit als Risiko
Wenn der bisherige aktuelle Beruf aus Gesundheitsgründen nicht mehr ausgeübt werden kann ist eine dementsprechende Versicherung gefragt. Hat man diese dann nicht abgeschlossen kann auf ganz schnelle Art und Weise der gewohnte Lebensstandard nicht mehr aufrecht erhalten werden können. Aber gerade dann, wenn monatlich gleichbleibende Verpflichtungen ins Haus stehen kann man ganz schnell ins finanzielle Abseits geraten. Damit diese Situation vermieden werden kann gibt es die Berufsunfähigkeitsversicherung, die diese Unwägbarkeiten optimal abfedert. Eine dauerhafte Einschränkung gesundheitlicher Art muss bei der geplanten Inanspruchnahme der Versicherung schon gegeben sein. Im Regelfall reicht hier eine ausführliche ärztliche Bescheinigung aus. Sind diese Voraussetzungen nicht gegeben kann man gerne auch auf ein Gutachten zurückgreifen. Wichtig ist es für den Versicherungsnehmer in jedem Fall, dass er im Bedarfsfall die Versicherungsleistung auch ausbezahlt bekommt.

Die Rürup-Basis-Rente
Eine steuerliche Absetzbarkeit durch die Rürup-Rente ist in gewissen Rahmenbedingungen gegeben. Bei der Rürup-Rente sind „sonstige Vorsorgeaufwendungen“ nur bedingt absetzbar. Die Höchstgrenze liegt hier derzeit bei 1.500 Euro jährlich. Bei der Rürup-Rente mit einer Berufsunfähigkeitszusatzversicherung ist es für den Versicherungsnehmer möglich, dass er bis zu 20.000 Euro im Jahr absetzen kann. Voraussetzung ist hier in jedem Fall, dass die Versicherungsbeitrage die Beiträge zu Altersvorsorge nicht übersteigen. Vor Abschluss eines Vertrages lohnt sich in jedem Fall eine umfassende Beratung.

Ein Vergleich lohnt sich

Man ist immer auf der absolut sicheren Seite, wenn man vor Abschluss eines Vertrages im Bereich der Berufsunfähigkeitsversicherung alle Konditionen und Leistungen miteinander vergleicht. Denn nur dann ist sichergestellt, dass man das beste Preis-/ Leistungsverhältnis für sich beanspruchen kann. Bei gleicher Leistung muss man also nicht zuviel bezahlen, wenn es um die Absicherung der Berufsunfähigkeit geht. Diese Art von Versicherung ist natürlich nur für den eventuellen Bedarfsfall wichtig.

Berufsunfähigkeitsversicherung-Solo

Eine Berufsunfähigkeit tritt schneller ein als viele Menschen glauben: Neueren Zahlen zufolge scheidet heute jeder vierte Deutsche gesundheitsbedingt vorzeitig aus dem Erwerbsleben aus. Ursache dafür sind nicht immer Unfälle: Berufs- oder gar Erwerbsunfähigkeit tritt auch aufgrund von physischen und psychischen Erkrankungen ein. Immer mehr Arbeitnehmer und Selbstständige leiden z.B. unter Depressionen oder Burnout. Erkrankungen, die jeden aus heiterem Himmel treffen und zumindest zeitweise dazu führen können, dass ein Beruf nicht mehr ausgeübt werden kann. Umso wichtiger ist es, sich gegen die finanziellen Folgen einer Berufsunfähigkeit abzusichern. Die beste Möglichkeit hierzu bietet eine private Berufsunfähigkeitsversicherung.

Versorgungslücken schließen mit der Solo-Berufsunfähigkeitsversicherung

Wer seinem erlernten Beruf gesundheitsbedingt nicht mehr nachgehen kann, hat nicht nur mit hohen Kosten für die medizinische Versorgung zu kämpfen, sondern benötigt auch eine angemessene Grundsicherung.

Im Klartext: Berufsanfänger sind gesetzlich gar nicht für den Fall einer Berufsunfähigkeit abgesichert.
Diese Versorgungslücke sollte geschlossen werden, denn auch junge Menschen können plötzlich – etwa aufgrund eines Unfalls oder einer Allergie – berufsunfähig werden. Eine selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung (SBU) stellt die beste Möglichkeit dar, den Einkommenswegfall bei Berufsunfähigkeit zu kompensieren. Je früher eine Police abgeschlossen wird, desto günstiger sind die Beiträge.

Die wichtigsten Leistungen der Berufsunfähigkeitsversicherung

Aufgabe der Berufsunfähigkeitsversicherung ist es, finanzielle Ausfälle zu kompensieren, wenn der Versicherte seinem Beruf nicht mehr nachgehen kann. Die Versicherungsbedingungen einiger Assekuranzen sehen jedoch zahlreiche Bedingungen und Ausschlussmöglichkeiten vor. Umso wichtiger ist es zu wissen, was eine gute BU-Police leisten sollte.

Versicherungsexperten und Verbraucherschützer weisen immer wieder darauf hin, dass der Verzicht auf abstrakte Verweisung Teil der Versicherungsbedingungen sein sollte. Eine Nachversicherungsgarantie ohne erneute Gesundheitsprüfung und Wartezeit ist ebenso optimal wie rückwirkende Zahlungen für mindestens drei Jahre, eine Begrenzung des Rücktrittsrechts der Versicherungsgesellschaft und eine jährliche Rentenerhöhung zum Ausgleich der Inflation. Wichtig ist auch, auf die Höhe der Rentenzahlungen bei unterschiedlichen Graden der Berufsunfähigkeit zu achten. Übrigens: Einige Berufsunfähigkeitsversicherungen locken mit einer Überschussbeteiligung, kostenlosen Stundungen bei Zahlungsschwierigkeiten und einer „Geld-zurück-Garantie“ für den Fall, dass der Versicherungsfall nicht eintritt.

BUV-Vergleich: Auf Preise und Leistungen achten

Die besten Leistungen einer Berufsunfähigkeitsversicherung helfen nicht, wenn die Police unbezahlbar und nur einem bestimmten Kundenkreis vorbehalten ist. Ebenso wenig ist es sinnvoll, bei der Auswahl eines Tarifes nur auf den Preis zu achten. Umso wichtiger ist ein seriöser Vergleich der verfügbaren Anbieter und Tarife. Achten sollten Interessenten darauf, dass sie dabei Policen vergleichen, die etwa dieselben Leistungen bieten. Nur so ist das Ergebnis des Vergleichs wirklich aussagekräftig und kann dabei helfen, den individuell passenden BU-Tarif auszuwählen.

Was ist eine Berufsunfähigkeitsversicherung?

Die Berufsunfähigkeitsversicherung zählt zur Gruppe der Lebensversicherungen. Im Falle einer Berufsunfähigkeit zahlt die Berufsunfähigkeitsversicherung, die vereinbarte Leistung an den Versicherungsnehmer. Hier kann es sich dann, je nach Vereinbarung, um eine Einmalzahlung, oder aber auch um eine monatliche bzw. regelmäßige Zahlung handeln. Die Berufsunfähigkeitsversicherung zahlt, sobald eine Berufsunfähigkeit von mind. 50 % vorliegt und belegt ist. Durch Unfälle oder Krankheiten können Menschen berufsunfähig werden. Mit Hilfe einer Berufsunfähigkeitsversicherung können Sie Ihre eigene Arbeitskraft absichern und versichern. Im Falle einer Berufsunfähigkeit hilft Ihnen eine BU über finanzielle Engpässe hinweg und bewahrt Sie vor einem finanziellen Absturz. Oft ist es im Falle einer Berufsunfähigkeit nur durch die Berufsunfähigkeitsversicherung möglich, den gewohnten Lebensstandard aufrecht zu erhalten. Eine BU kann als eigenständige Versicherung oder auch in Kombination mit einer Lebensversicherung abgeschlossen werden.